Vorheriger Beitrag
Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistagswahl

Fachausschüsse und Stadtrat tagen im Juni

Auch im Sommermonat Juni haben die Fachausschüsse für Planen, Bauen, Umwelt und Verkehr, sowie der Ausschuss für Kinder und Schule getagt und wichtige Entscheidungen getroffen sowie Signale gesendet.
Am 15.06.2021 tagte der Bauausschuss im großen Ratssaal. Dort wurden den Mitgliedern die Planungen für das Grüne Band vorgestellt. Dieses wird mit vielen grünen Pflanzen, sowie mit Spielplätzen, die auch den Inklusionsgedanken erfüllen, für ein verbessertes Stadtbild sorgen.
Des Weiteren wurden mehrere Bebauungspläne im Ausschuss mehrheitlich beschlossen.
Zudem machte Herbert Meyer sich dafür stark, dass die neue Vorfahrtsregelung an der Poststraße deutlicher gemacht werden muss und bat um Aufstellung von Schildern, welches von der Verwaltung zugesagt wurde. Werner Friedrichsen erkundigte sich für uns nach dem Sachstand der Brückenprojekte in der Eibia. Hier liegt bereits eine Förderzusage vor. Für die Brücke am Waldbad ist somit mit einer Fertigstellung im Jahr 2022 zu rechnen. Die Kosten für diese Brücke halten wir weiterhin für viel zu hoch und haben hierzu auch einen Antrag auf Überprüfung der Kosten gestellt. Hierzu können Sie unseren Antrag auf unserer Homepage (www.bl-walsrode.de) einsehen, der auch zwei weitere Brücken behandelt.

Das Eckernworth Stadion ist von einem hohen Wasserschaden betroffen. Die Zukunft muss geklärt werden.


Zusätzlich wurde auf Grund eines hohen Wasserschadens im Eckernworth Stadion eine Containerlösung für die Übergangszeit beschlossen. Ein Neubau des Gebäudes scheint hier sehr wahrscheinlich. Die Bürgerlisten-Fraktion hat hier schon gute Gespräche mit verschiedenen Funktionären geführt und vereinbart.
Am 17.06. folgte dann der Ausschuss für Kinder und Schule. Hier stellte Tom Holzky unsere Anfrage zur Schulwegsicherheit vor und sprach gezielt drei Gefahrenpunkte (Fritz-Reuter-Straße, Fallingbosteler Straße in Düshorn und eine mögliche Überquerungshilfe an der B209 in Kirchboitzen) an. Die Verwaltung sagte uns zu, dass vor dem Start der Haushaltsbesprechungen 2022 eine abschließende Gefahrenermittlung mit Lösungsvorschlägen durch die Stadt vorbereitet wird.

Eine der Gefahrenstellen auf den Schulwegen der Walsroder Schulkinder (Ortsteil Düshorn)

Zudem verabschiedete der Ausschuss und am 30.06. auch der Stadtrat eine Resolution, in der die Stadt Walsrode den Landkreis auffordert, den Oberschulstandort Bomlitz weiter zu entwickeln und zu sichern. Joana Dörntge-Lange, die selbst Lehrerin an der Oberschule in Bomlitz ist, brachte noch einmal klar zum Ausdruck, dass die Sanierungsmaßnahmen in Bomlitz absolut Priorität haben müssen und führte zu den Umständen vor Ort aus.
Zudem fordert die Stadt Walsrode den Landkreis auf, die Nutzungsfrage des ehemaligen Schulzentrums endlich zu klären, da sowohl das Gymnasium als auch die Oberschule in Walsrode immensen Platzbedarf haben. Nicht zuletzt beinhaltet die Resolution aber auch, dass wenn eine IGS im Heidekreis errichtet werden soll, diese in Walsrode zu realisieren sei.
Am 30.06.2021 tagte dann noch der Stadtrat, um die Beschlüsse der Ausschüsse im Großen und Ganzen zu bestätigen. Die Bürgerliste unterstützte hier unter anderem eine Resolution zu verkaufsoffenen Sonntagen, sodass vier verkaufsoffene Sonntage pro Jahr ermöglicht werden sollen, um den Einzelhandel vor Ort zu fördern.
Wir werden weiterhin für eine vernünftige Stadtrats- und Kreistagspolitik eintreten. Wenden Sie sich gerne direkt an uns, damit wir Ihnen helfen können!
Ihr Bürgerlisten-Fraktion

Menü